Aktuelles Beitragsheft:

vereinsheft33

Band Nr. 33 (2014)
___________

Mit Rostocker Erinnerungstafeln auf den Spuren der Geschichte:

stadtrundgang

Erschienen 2008


Kurze Chronik der Gründungszeit des Vereins für Rostocks Altertümer



17. November 1882

In einem Brief von Friedrich Crull aus Wismar an seinen Vetter Rechtsanwalt Georg Crull in Rostock ist der erste Hinweis auf die bevorstehende Gründung eines Altertumsvereins in Rostock überliefert.

24. April 1883

Das erste Treffen von Interessierten zur Vorsprechung der Vereinsgründung findet statt.

4. Mai 1883

Der Verein wird gegründet, indem die Anwesenden die verlesenen Statuten anerkennen und aus ihren Reihen die Mitglieder des ersten Vorstands wählen.

9. Oktober 1883

Der Rostocker Rat bestätigt die Statuten und erkennt den Verein damit als juristische Person an. Er weist dem Verein Räumlichkeiten im Lindenhof zur Einrichtung eines Museums zu.

21. Februar 1884

Der Rat teilt mit, dass der Verein aus dem Nachlass des Rentiers Martin Köster 5000 Mark erhält.

5. Dezember 1884

Der Rat teilt dem Verein schriftlich mit, die Ratsarchivare ermächtigt zu haben, die in den städtischen Gebäuden befindlichen Altertümer dem Verein zur Ausstellung im Museum übergeben zu dürfen, unter Vorbehalt des städtischen Eigentums.

20. Dezember 1884

Die erste Mitgliederversammlung (Generalversammlung) nach der Gründung findet statt.

1885

Im Auftrag des Vereins fertigt der Fotograf Raphael Peters Aufnahmen von Rostocker Altertümern an.

29. März 1885

Das Altertumsmuseum im Lindenhof wird für das Publikum geöffnet.

16. März 1886

Anlässlich des ersten Vortragsabends des Vereins spricht Vorstandsmitglied Vincent Heinrich Mann über „Die ältere Rostocker Stadtverfassung“.

1888

Der Verein für Rostocks Altertümer tritt dem Gesamtverein der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine bei.

1891

Das erste Heft der „Beiträge zur Geschichte der Stadt Rostock“ erscheint.

29. Mai 1891

Der Rat bewilligt eine Förderung zur Herausgabe der Vereinszeitschrift in Höhe von jährlich 300 Mark!

1897

Großherzog Johann Albrecht besucht das Altertumsmuseum in Rostock.

26. Oktober 1898

Der Herzog-Regent Johann Albrecht nimmt an der Generalversammlung des Vereins teil.

1. Juli 1903

Die Altertumssammlung zieht um in die neuen Museumsräume im Sozietätsgebäude.

4. Oktober 1903

Die Kunst- und Altertumssammlung im Gebäude der Sozietät wird eröffnet.

30. September 1909

Der Vorstand beschließt, dem Schreiben des Rates vom 12. Nov. 1908 zuzustimmen und in Folge dessen die Vereinsbibliothek in das Ratsarchiv zu überführen. Die Bibliothek soll den Vereinsmitgliedern weiterhin uneingeschränkt zugänglich sein.

15. März 1913

Der Vorstand kommt überein, Drucksachen, Handschriften, Siegel und Bilder, teilweise unter Eigentumsvorbehalt, dem Stadtarchiv zu übergeben, um eine bessere Aufbewahrung zu gewährleisten und die Verwaltung des Vereins zu erleichtern.