Aktuelles Beitragsheft:

vereinsheft33

Band Nr. 33 (2014)
___________

Mit Rostocker Erinnerungstafeln auf den Spuren der Geschichte:

stadtrundgang

Erschienen 2008


Veranstaltungen in der Reihe "Rostock gestern, heute und morgen"



Die Vortragsreihe richtet sich an alle BürgerInnen und BesucherInnen Rostocks, die an der Geschichte dieser Stadt interessiert sind. Seien Sie also herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Wir bitten Sie lediglich um eine Spende.

Weiterführende Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie im aktuellen Rundbrief. Bitte beachten Sie, dass der dort für den 24. Januar 2018 angekündigte Vortrag von Frau Annelen Karge erst am 28. Februar 2018 stattfinden wird, während am 24. Januar Herr Dr. Christian Lübcke einen Vortrag über den Kieler Matrosenaufstand halten wird.

24. Januar 2018 - Dr. Christian Lübcke: "Meuterei auf der Ostsee. Der Kieler Matrosenaufstand und die mecklenburgischen Küstenstädte vor 100 Jahren"



Der Kieler Matrosenaufstand ist ein in der deutschen Geschichte einmaliges Ereignis. In der Spätphase des 1. Weltkrieges, innerhalb weniger Tage, meuterte Anfang November des Jahres 1918 ein Großteil der kaiserlichen Marine. In rascher Folge schlossen sich die Heeresgarnisonen im Reich an. Dass in der so militaristisch geprägten wilhelminischen Zeit im Deutschen Reich, noch dazu in der in früheren Zeiten so hochgelobten kaiserlichen Marine eine derartige Meuterei ausbrechen konnte, versetzte die damalige Öffentlichkeit in großes Erstaunen. Niemals hat es in der deutschen Militärgeschichte eine Meuterei von solchem Umfang und mit einer solchen Tragweite gegeben.

Während die Folgen dieses Aufstandes, wie etwa das beschleunigte Kriegsende, der Sturz der Monarchien in Deutschland oder der Weg in die Weimarer Republik schon seit vielen Jahrzehnten im Fokus der Forschung stehen, ist der Verlauf des eigentlichen Aufstandes und die Ausbreitung der Bewegung bislang erstaunlich unerforscht geblieben. Es gibt bislang weder eine erschöpfende Rekonstruktion der Ereignisse in Kiel, noch weiß man wie sich die Bewegung eigentlich genau im Norden des Reiches etablierte, bevor sie sich auf den Rest des Reiches verbreitete. Wie war es möglich, dass sich hunderte von Matrosen in Kiel zusammenschließen konnten? Sahen die Sicherheitsbehörden damals einfach tatenlos zu? Was passierte eigentlich auf all den Schiffen, wo es doch überall eine starre Bordhierarchie gab? Welche Rolle spielten die Ostsee und die mecklenburgischen Küstenregionen bei der Verbreitung der neuen Bewegung? Wie war es möglich, dass sich die neue Bewegung verbreiten konnte, wo es doch ein Netz an Heeresgarnisonen über den gesamten Norden und das Reich verteilt gab?

Der Vortrag am 24. Januar beruht auf jahrelanger Forschung und stützt sich dabei auf umfangreiches Quellenmaterial, das aus verschiedenen Bundes-, Staats- und Landesarchiven, aber auch aus den Nachlässen damals unmittelbar beteiligter Personen stammt. Neben einer ereignisgeschichtlichen Rekonstruktion der damaligen Ereignisse, betont er die bedeutsame Rolle von Warnemünde und Rostock bei der Ausbreitung das Matrosenaufstandes und gibt diverse Programmhinweise für das Jubiläumsjahr 2018.

 

Zeit: 16.30 Uhr

Ort: Universitätshauptgebäude (Universitätsplatz), Seminarraum 17 (Eingang links: Neues Museum)

 

28. Februar 2018 - Annelen Karge: "Die Vietzens'sche Stadtbildsammlung kehrt nach Rostock zurück"



Der Rostocker Kaufmann Robert Vietzens (1896-1951) legte neben seiner bekannten Porträtsammlung auch eine umfängliche Sammlung von Rostocker Stadtbildfotografien an. Der Verbleib dieses Bestandes war lange Zeit unbekannt.

Die Diplomethnologin und Mitarbeiterin des Kulturhistorischen Museums, Annelen Karge, berichtet von einer spannenden Sammlungsgeschichte.

Mehr Informationen zum Vortrag können Sie im Rundbrief 44 nachlesen.

Zeit: 16.30 Uhr

Ort: Universitätshauptgebäude (Universitätsplatz), Seminarraum 17 (Eingang links: Neues Museum)

 

28. März 2018 - Geselliger Vereinsabend



Am 28. März 2018 lädt der Vorstand alle Mitglieder des Vereins herzlich in die Gaststätte Burwitz, Neuer Markt 16, ein.

25. April 2018 - Herr Prof. Dr. Ing. Franz Spychala: "800 Jahre Schiffbau und Schifffahrt in Rostock - Ein Streifzug durch die maritime Geschichte der Hansestadt Rostock"



Teil 1: Von der Stadtgründung bis zum Großen Stadtbrand

Handel und als dessen Voraussetzungen Schifffahrt und Schiffbau waren bereits vor der Bestätigung des Stadtrechtes 1218 die Wurzeln für das wirtschaftliche und damit für das allgemeine Leben in der Stadt. Die Stadt blühte mit dem Handel auf und spielte bald eine wichtige Rolle im Verbund der Hansestädte.

Der Vortrag von Prof. Dr. Ing. Spychala vollzieht die Geschichte der Stadt aus der Perspektive von Schiffbau und Schifffahrt nach. Weitere Informationen zum Thema finden Sie im aktuellen Rundbrief.

Zeit: 16.30 Uhr

Ort: Universitätshauptgebäude, Eingang Neues Museum (links), Raum 18

16. Mai 2018 - Prof. Dr. Ing. Franz Spychala - "800 Jahre Schiffbau und Schifffahrt in Rostock"



Teil II: Überblick über Schiffbau und Schifffahrt vom 17. Jahrhundert bis zum Ende des 20. Jahrhunderts

Zeit: 16.30 Uhr

Ort: Universitätshauptgebäude, Eingang Neues Museum (links), Raum 18

2. Juni 2018 - Exkursion nach Neubrandenburg



In diesem Jahr führt der Verein eine Exkursion nach Neubrandenburg durch, wozu Mitglieder, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen sind. Geplant sind am Vormittag ein Besuch im Stadtgeschichtlichen Museum im Franziskanerkloster, anschließend ein gemeinsames Mittagessen sowie am Nachmittag eine Führung durch Neubrandenburg mit Herrn Dr. Rolf Voß.

Informationen zur Anreise/Abfahrt mit Zug oder Privat-PKW folgen in einer Mail. Um Anmeldung bei Frau Gisa Franke bis zum 20. April wird gebeten:

Tel. 0381/3811361

Email: Gisa.Franke@rostock.de

 

24. Juni 2018 - Rundgang zum 800. Geburtstag und Vereinsfeier im Hausbaumhaus



Der Verein beteiligt sich am Stadtrundgang anlässlich des Stadtjubiläums, der vom Kröpeliner Tor über die Stationen Oberwall/Heubastion, Kloster zum Heiligen Kreuz und Universität zur Bühne auf dem Neuen Markt führt.

Beginn 14 Uhr, Kröpeliner Tor

 

Um 16.30 Uhr lädt der Verein seine Mitglieder aus Anlass des Stadtjubiläums zu einer Vereinsfeier in das Hausbaumhaus, Wokrenter Straße 40, ein. Mehr dazu im aktuellen Rundbrief.

27. Juni 2018 - Herr Lothar Lentz: "90. Jubiläum des Rostocker Rundfunks"



Zeit: 16.30 Uhr

Ort: Universitätshauptgebäude, Eingang Neues Museum (links), Raum 18